Teilnahme am Barcamp zu Unternehmenskultur am 29.10.2019

Viel Aufmerksamkeit für unser Kooperationsprojekt "Unternehmenskultur gestalten" auf dem 1. UnternehmenskulturCamp in Magdeburg

Das Interesse für das 1. Unternehmenskulturcamp Sachsen-Anhalt war angesichts der 60 Teilnehmer*innen größer als von den Veranstalter*innen gedacht.

Unter dem Motto „Führen auf Augenhöhe“ kamen für das Barcamp in Mageburg Menschen aus ganz unterschiedlichen Branchen und Wissengebieten zusammen: Berater, Coaches und Trainer, Führungsverantwortliche und Mitarbeiter*innen aus mittelständischen Unternehmen, Konzernen sowie dem Öffentlichem Dienst, Vertreter*innen aus dem Wirtschaftsministerium Sachsen-Anhalt, dem REFA-Zentrum sowie aus dem universitären Bereich.

Bei den Fragen, über die sich den Tag über in den verschiedenen Sessions und beim freien Netzwerken ausgetauscht wurde, lag der Schwerpunkt auf Themen wie Motivation, Gestaltung von Veränderungsprozessen, Personalgewinnung und -bindung, agile Führung / agiles Management, Unternehmens-und Führungskultur, Visionsentwicklung und Konsensfindung in Entscheidungsprozessen im Mittelpunkt.

Der von Annette Lang vorgebrachte Pitch für die Session zur Frage „Was hat die Grammatur der Visitenkarte mit Unternehmenskultur zu tun?“ fiel damit eher aus dem Rahmen. Schon bei der Kurzvorstellung gab es erste interessierte Fragen aus dem Kreis der Anwesenden. In kleiner Runde gabe es dann nach einem Impuls zum ganzheitlichen Ansatz von Unternehmenskultur gestalten einen intensiven Austausch.

Fazit zur Veranstaltung:

  1. Es gelingt ganz schnell, Menschen die Bedeutung unseres Ansatzes bewusst zu machen und „Aha-Effekte“ zu generieren.
  2. Die wenigsten Unternehmen (und Webdesigner und Grafiker) sind dafür sensibilisiert, Prozesse rund um Unternehmenskultur, Leitbild, Veränderungen, Personal und Führung auch unter Gesichtspunkten der Aussendarstellung zu sehen bzw. wirkungsvoll einzusetzen.
  3. Barcamps sind eine wunderbare Plattform für unser Anliegen.

Wir freuen uns auf zahlreiche weitere Gelegenheiten, bei denen wir das Thema aufgreifen und bekannt machen können.