Konflikte in Theorie und Praxis

1. Impuls-Workshop zum Thema "Souveräner Umgang mit Konflikten" am 17.4.2019

Erstmals haben wir uns im April bei den "Vernetzten Impulsen" einem Thema im Rahmen eines Impuls-Workshops etwas intensiver gewidmet. Unser bisheriges Format der „Vernetzten Impulse“ hat in den zurückliegenden zwei Jahren viele tolle Vernetzungen und Kooperationen hervorgebracht. Dennoch wurde vielfach der Wunsch geäußert, das jeweilige Impuls-Thema mehr zu vertiefen als dies in den angesetzten zwei Stunden möglich war.

In unserem vierstündigen Workshop zu „Konflikte in Theorie und Praxis“ ist es uns gut gelungen, neben der Auseinandersetzung mit Konflikttheorien und den Eskalationsstufen nach Glasl, eigene Praxisbeispiele der Teilnehmer*innen zu reflektieren.

Im Vorfeld war jede*r Teilnehmer*in gebeten worden, sich für den Workshop aus der eigenen Praxis einen aktuellen Konflikt sowie einen zurückliegenden, eskalierten Konflikt auszusuchen.

Auf diese individuellen Beispiele wurden dann die jeweils zuvor vorgestellten theoretischen Grundlagen übertragen und diskutiert.

Von „mein Konflikt war gemäß der Eskalationsstufen ja doch gar nicht so hoch eskaliert, wie ich das ursprünglich wahrgenommen hatte“ über die Feststellung, bei der Lösungsfindung vieles richtig gemacht zu haben bis hin zum Hadern mit der Definition, dass ein Konflikt erst einmal neutral und etwas Wichtiges, ja sogar Positives ist, gab es für jede*n Teilnehmer*in ganz unterschiedliche Rückschlüsse.

Das Format selbst fand bei den Teilnehmer*innen Zustimmung und wir planen bereits die nächsten Themen als Vernetzte Impuls-Workshops.

Darüber hinaus gibt es natürlich die Möglichkeit, uns zu diesem (oder auch anderen) Themen für Workshops in Unternehmen und für Teams zu beauftragen. Gerne erstellen wir für Sie ein passgenaues auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot.